Hexentanzplatz Thale (Harz)

Trixtrilla – Kleine Hexe auf Abwegen

Die Walpurgishalle auf dem Hexentanzplatz wird als kleines Museum von den meisten Familien links liegen gelassen. Schade eigentlich, denn, kindgerecht und unterhaltsam aufbereitet, hat die Halle auch für Kinder einiges zu bieten! Und damit möglichst viele von der Walpurgishalle und ihren Schätzen erfahren, startet die Familienführung nicht erst im Museum, sondern schon vorher, direkt am Parkplatz vom Hexentanzplatz. Von hier werden die Familien spielerisch bis zur Halle hineingeleitet.

Ausgangssituation
des Projekts

Nachdem wir die Planung und die Konzeption der neuen 3D-Audioführung „… und der Teufel flüstert Dir ins Ohr“ [Link] für die Walpurgishalle am Hexentanzplatz abgeschlossen hatten, standen wir vor einem Problem: Der Plan für eine immersive Erlebnisinszenierung für Erwachsene ist super, aber was ist mit den Kindern? Für sie ist die geplante Inszenierung sowohl inhaltlich als auch emotional zu anspruchsvoll.

Projektziele
und Herausforderungen

Sowohl ein Erlebnisangebot für Erwachsene als auch ein Erlebnisangebot für Kinder sollte entstehen, die parallel genutzt werden können, aber nicht identisch sind, sondern die jeweilige Zielgruppe ernstnimmt und begeistert. So entstand neben der „Mephisto-Führung“ [Link] auch noch die Führung mit der kleinen Hexe Trixtrilla. Da aber viele Familien die Walpurgishalle auf dem Hexentanzplatz gar nicht als lohnendes Ziel im Blick hatten, startet die Tour nicht erst in der Halle, sondern bereits am Parkplatz Hexentanzplatz oder in der Touristinfo, wo die Kinder von der kleinen Hexe in Empfang genommen werden.

Anwendungsfall:
Digitale Schnitzeljagd, Museumsführer, interaktiver Erlebnisweg

Zielgruppe:
Kinder und Familien

Auftraggeber:
Bodetal Tourismus GmbH

Veröffentlichung:
Frühjahr 2022

Konzept:
Sabine Schreiber

Drehbuch:
Sabine Schreiber

Aufnahme & Postproduktion:
Ingolf-Christopher Facius

Musik:
Fabian Koppri

Illustration:
Sylvia Graupner, Helene Graupner

Sprecher:
Melanie Hechtl (Trixtrilla)

Gesamtproduktion:
THINKpott GmbH 2022

Unsere Lösung
und Umsetzung

Die Tour mit der kleinen Hexe Trixtrilla haben wir als einen interaktiven Erlebnisweg bzw. digitale Schnitzeljagd angelegt. Aufgrund von verschiedenen Hinweisen, Aufgaben und Rätseln werden die Familien nicht nur spielerisch zur Walpurgishalle gelotst, sie lernen auf ihrem Weg auch die wichtigsten POI wie Hexenhütte, Hexenkreis, Blick auf den Brocken und das Bodetal mit Rosstrappe, Zoo und Seilbahn kennen. Am Ende stehen sie vor der Walpurgishalle, wo die Tour mit einer Führung durch die Walpurgishalle endet.

Zielgruppe

Die Tour richtet sich primär an Kinder zwischen 7 — 12 Jahren, die gemeinsam mit ihren Eltern den Hexentanzplatz erkunden wollen. Für die Eltern ist es eine gute Möglichkeit, sich im Hintergrund zu entspannen und den Hexentanzplatz mit seinen verschiedenen Facetten kennenzulernen.

Storyline

Trixtrilla, die kleine Hexe, ist verzweifelt. Eigentlich ist sie in der Walpurgishalle zu Hause und kennt den Hexentanzplatz, aber dieses Mal hat sie sich irgendwie verlaufen bzw. mit ihrem kleinen Besen verflogen. Wie gut, dass die Kinder da sind, denn der Weg, den die kleine Hexe genommen hat, um von der Walpurgishalle bis zum Parkplatz zu kommen, ist noch im Besen gespeichert, man muss nur den Streckenverlauf rückwärts wieder aufrufen, dann bringt einen der Besen direkt zur Halle. So klar, so einfach. Aber wie ist der richtige Zauberspruch, um einem Besen sein Geheimnis zu entlocken? Das ist die Aufgabe, die die Kinder gemeinsam mit der kleinen Hexe Trixtrilla lösen müssen.

Gamifikation

Die interaktive Erlebnistour funktioniert im Zusammenspiel zwischen realen Gegebenheiten, wie Skulpturen, Hexenhäusern, Ausblicken, Felsen, Bänken, Bäumen und Installationen, und dem Smartphone. Hierbei setzen wir auf eine Vielzahl unterschiedlicher Spielmechaniken und interaktiver Elemente.

Eine Auswahl an eingesetzten Techniken:

  • Storytelling
  • Dialogische Führung / Agent Dialog
  • Reime / Sprachspiele
  • Navigation über Bildersuche
  • Bewegungsspiele
  • Suchen und Finden
  • Kombinieren
  • Zusammenhänge erkennen
  • Rätseln
  • Fotostationen
  • Gegenstände einsammeln
  • Etc.

Umsetzung

Die Tour wurde als digitaler Erlebnisweg in der App von Locandy umgesetzt. Sie ermöglicht verschiedene Spielmechaniken und kann vor dem Start der Tour mit allen Inhalten auf dem Smartphone installiert werden. Eine Internetverbindung oder mobile Daten werden bei der Tour nicht gebraucht.

Alle 15 Erlebnisstationen funktionieren interaktiv und aus dem Zusammenspiel zwischen realen Gegebenheiten (Boden, Seen, Bäume, Abbruchkanten, Tafeln, Bänken, Höhlen etc.) und Smartphone. Hierdurch verbinden wir die Vorteile der virtuellen mit den Vorteilen der realen Welt und fokussieren die Aufmerksamkeit des Nutzers auf die Landschaft und ihre Einzigartigkeit. Vorhandene Tafeln und Informationspunkte wurden in die Tour einbezogen.

Ergebnis
und was die Nutzer sagen

Die Erlebnisführung mit Trixtrilla auf dem Hexentanzplatz in Thale ist ein Angebot, dass sich primär an Kinder und nur sekundär an die Eltern richtet. Auf eine spannende, unterhaltsame Art und Weise erkunden die Kinder den Hexentanzplatz und lernen dabei alle zentralen Bestandteile des Besuchermagneten im Harz kennen. Am Ende steht die Führung durch die Walpurgishalle, die die Kinder parallel zu Ihren Eltern (siehe Mephisto-Tour [Link]) nutzen können.

Das sagen Nutzer

„Wir kennen den Hexentanzplatz bereits von verschiedenen Besuchen, aber die Walpurgishalle kannten wir bisher nicht.
Wie gut, dass uns Trixtrilla zu sich nach Hause eingeladen hat.“
Besucher Hexentanzplatz

Ihr Projekt?
Lassen Sie uns sprechen

E-Mail

(255) 352-6258

Telefon
Adresse
Büroadresse:
ThinkPott GmbH
Münchner Straße 1
82057 Icking
Postadresse:
Ulrichstraße 30a
82057 Icking